• Fotolia_13088258_S.jpg
  • Fotolia_13824516_S.jpg
  • Fotolia_18884601_S.jpg
  • Fotolia_18915900_S.jpg
  • Fotolia_22947019_S.jpg
  • Fotolia_24082861_S.jpg
  • Fotolia_25940432_M.jpg
  • Fotolia_27367987_S.jpg
  • Fotolia_27844698_S.jpg
  • Fotolia_31387817_S.jpg
  • Fotolia_31555197_S.jpg
  • Fotolia_31721023_M.jpg
  • Fotolia_32032790_S.jpg
  • Fotolia_32092880_S.jpg
  • Fotolia_32161337_S.jpg
  • Fotolia_32425599_S.jpg
  • Fotolia_32495165_S.jpg
  • Fotolia_32610364_M.jpg
  • Fotolia_33031190_S.jpg
  • Fotolia_33271920_S.jpg
Filter
  • Archivbeitrag

    Nicht mehr aktuelle Beiträge können im Archiv angezeigt werden (Beispiel)

  • Verbandsreise 2012

    Verbandsausflug des Fachverbandes Aargauischer Hauswarte

     

    img 1672

     Am 17. September machte der FAH seinen traditionellen Bettagmontagsausflug. Gut 20 Personen nahmen dieses Jahr am Ausflug in die Ostschweiz teil. Organisiert wurde die Reise von Daniel Feyer, welche bei herrlichem Wetter durchgeführt werden konnte. Nachdem alle Teilnehmer eingesammelt waren, ging es zuerst nach Winterthur. Dort besuchten wir die Seilerei Kislig. Als wir dort angekommen waren, staunten wir nicht schlecht. Wir standen nicht etwa vor einem topmodernen Industriebetrieb, sondern vor einer kleinen Holzhütte. Erst im Inneren erkannten wir die waren Dimensionen: Nur 10 Meter breit, aber dafür fast 100 Meter lang war die Seilerei. Nach Kaffee und Gipfeli erklärte uns der Inhaber, Martin Benz, den Einmannbetrieb und führte uns in die Kunst der Seilherstellung ein. In der Seilerei war keine einzige neue Maschine zu sehen. Die Maschinen sind immer noch dieselben wie vor hundert Jahren. Herr Benz erklärte uns, dass die Herstellung eines Seiles im noch gleich abläuft wie früher und aus diesem Grund tun es auch noch diese alten Maschinen. Zum Schluss und als Höhepunkt der Führung durften wir noch unser eigenes Seil herstellen. Danach verabschiedeten wir uns von Herr Benz, bestiegen unseren Reisecar und fuhren zum nördlichsten Teil des Kantons Schaffhausen. In Opfertshofen im Restaurant Reiatstübli nahmen wir das Mittagessen ein und genossen die tolle Aussicht. 

    Gestärkt und voller Tatendrang führte uns unser Reiseleiter Daniel, natürlich mit Hilfe des Cars, nach Schaffhausen. Dort erfuhren wir, unter der kundigen Leitung eines Stadtführers, vieles über die Stadt der Erker. Am Schluss der Führung war uns dann auch klar, warum Daniel Feyer als Motto für den Ausflug, "Lappi tue d'Augen uf" gewählt hatte. Dieser Spruch prangt nämlich am nördlichen Torbogen des Schwabentors und stammt vom Kunstmaler Arnold Oechslin. Auf jeden Fall, wir machten die Augen auf und lauschten interessiert den Worten unseres Führers. Danach setzten wir uns noch in eine der schönen Gartenbeizen, genossen das herrliche Wetter, tranken ein kühles Bier, oder ähnliches und machten nochmals Gedankenaustausch unter Hauswarten. Danach hiess es Abschied nehmen von Schaffhausen und der Ostschweiz. Zufrieden undwieder etwas gescheiter kehrten wir in unserenimg 1815Kanton zurück. 

    An dieser Stelle danke ich Daniel und Esther Feyer nochmals herzlich für dieOrganisation dieses tollen Ausfluges.

    Rolf Robmann, Präsident FAH

  • Jahresprogramm 2013

    18.März 2013 Vorstandssitzung 1/2013
    29. April 2013 Vorstandssitzung 2/2013
    08. Mai 2013 Redaktionsschluss Zeitschrift
    27. Mai 2013 Fachkurs                     (Achtung neues Datum)
    10. Juni 2013 Vorstandssitzung 3/2013
    10. Juli 2013 Redaktionsschluss Zeitschrift
    09. August 2013 Sommertreff des FAH
    21. August 2013 Verbandskonferenz
    29. August 2013 Vorstandssitzung 4/2012
    Redaktionsschluss Zeitschrift
    14. Oktober 2013 Vorstandssitzung 5/2012
    09. November 2013 Delegiertenversammlung
    Fachverband St. Gallen,  Appenzell, Liechtenstein
    01. November 2013 Redaktionsschluss Zeitschrift
    11. November 2013 Herbstkurs in Lenzburg
    25. November 2013 Vorstandssitzung 6/2012
    27. Dezember 2013 Jahresschlussessen des Vorstandes
    22. März 2014 Generalversammlung in Zeihen